Placeholder image

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

willkommen auf der Seite unserer Praxis für Schmerztherapie!

Schmerz ist ein unangenehmes Sinneserlebnis welches körperliche und psychische Veränderungen in unserem Körper erzeugt.

Diese Signalumschaltung geschieht bereits in einigen der Millionen Nervenzellen unseres Körpers am Ort der Schmerzentstehung und pflanzt sich fort über die Nervenzellen des Rückenmarks und seiner Umschaltstellen, der vielen Umschaltstellen im Mittel- und Zentralhirn, bis hin zu den zuordnenden Nervenzellen unserer Hirnrinde.

So wird chronischer Schmerz zu einem Bio- Psycho- Sozialen Ereignis und umfasst unser gesamtes Erleben, Handeln und Tun.

Es verändert unsere Erlebniswelt und fokussiert unsere Regulation und unser Denken auf die Schmerzempfindung und deren körperliche und psychische Folgen. Schlafstörungen, Angst und Depression als psychische Veränderungen oder Begleiterkrankung, erhöhte Muskelanspannungen und Schon- und Fehlbewegungsmuster als körperliche Veränderungen, sowie autonome Mechanismen wie Schweißneigung, Verdauungsstörungen, Veränderungen an Atmung, Herzschlag und Durchblutungsveränderungen sind die Folge. Sozialer Rückzug und Vereinsamung sind weiterführende Faktoren, - ebenso negative Einflüsse durch das unmittelbare soziale Umfeld wie Familie, Freunde und Arbeit.

Deshalb sind viele unterschiedliche Angriffspunkte notwendig um unser Schmerzerleben und damit unsere Schmerzempfindung wieder zu verändern.

Das Bio- Psycho- Soziale Schmerzmodell versucht all diese Mechanismen einzubeziehen und einen Ansatz einer Therapie am gesamten Menschen zu vermitteln. Wir behandeln jede Art von chronischen Schmerzen in unserem weitgehend einmaligen Konstrukt einer ambulant tätigen Schmerzpraxis zusammen mit der stationären Versorgung eines interdisziplinär multimodalen Schmerzprogramms in einer Klinik nach dem Bio- Psycho- Sozialen Schmerzmodell in einer sektorenübergreifenden Behandlung ohne sonst leider oft übliche Versorgungslücken im Übergang zwischen ambulant und stationärer Begleitung.

Unser Leitsatz lautet: „Schmerzen- wir helfen“

Ihr

Placeholder image

Schmerzpraxis

Weiltinger Strasse 7
90449 Nürnberg

Placeholder image

Zweigpraxis

für Schmerztherapie an der Diakoneo Klinik Schwabach:
Regelsbacher Strasse 7-9, 91126 Schwabach

Galerie im 1.Stock über dem Haupteingang

Bitte beachten Sie dass die Terminvereinbarung und Planung ausschließlich über die Hauptpraxis erfolgt

Placeholder image
Placeholder image
Placeholder image
Placeholder image
Placeholder image
Placeholder image

Unsere Ärzte:

Herr Dr. T. Schramm, Facharzt für Anästhesiologie, Spezielle Schmerztherapie, Akupunktur, Spezielle Intensivmedizin, Notfallmedizin
Frau Dr. A. Marzinzig, Fachärztin für Anästhesiologie, Spezielle Schmerztherapie, TCM, Akupunktur
Herr D. Purucker, Facharzt für Neurochirurgie, Spezielle Schmerztherapie

Unsere Mitarbeiter:

Frau S. Schramm, Krankenschwester
Frau S. Vieweg, Krankenschwester
Frau B. Schendzielorz, Physiotherapeutin

Allgemeine Schmerztherapie

• Strukturierte medikamentöse Therapie und richtige Einnahme
• Transkutane elektrische Nervenstimulation (TENS)
• Medikamenten- Infusionstherapie
• Therapeutische Lokalanästhesie/ Neuraltherapie
• Periphere Nervenblockaden
• Rückenmarksnahe Blockaden
• Akupunktur

Migränetherapie

• Medikamentöse prophylaktische und Akuttherapie
• TENS und transkutane gezielte Neuromodulation
• Therapie mit Botulinumtoxin bei chronischer Migräne nach Versagen medikamentöser Prophylaxen
• Therapie mit monoklonalen Antikörpern (CGRP- Antagonisten) nach Versagen mehrerer konventioneller Therapieansätze

Neurostimulation

• Medizinische Betreuung und Überwachung der Funktion von durch unsere Praxis implantierten Stimulationsgeräten/ -Generatoren

Capsaicin Pflaster Therapie

• bei lokalen oder radikulären Nervenschmerzen
• Circa 2 stündige Behandlungsdauer
• Unter intravenöser Infusion von Schmerzmitteln Aufbringen des Pflasters für ca. 60 Minuten
• Abwaschen mit speziellen Waschsyndet
• Nachfolgende Kühlung über 24 Stunden mit Kühlelement

Individuelle Gesundheitsleistungen

• keine Leistung der gesetzlichen Krankenkassen
• Gelenkeinspritzung mit Hyaluronsäure
• Magnetfeldtherapie
• Kinesiotaping
• Biofeedback Therapie

Therapie mit Cannabinoiden

• Nur im von uns als medizinisch sinnvoll erachteten Einzelfall
• Nicht „mal zum Ausprobieren“
• Vornehmlich mit oraler Therapie (Kapseln, ölige Lösung) und nicht inhalativ
• Ausschließlich zur Schmerzbekämpfung spezieller Schmerzsyndrome

Unsere Ausschlüsse einer Cannabinoid Therapie:
• Rauchen zusammen mit Tabak = Polytoxykomanie
• Cannabisgebrauch „weil ich mich besser fühle“ = Lifestyle Droge und kein gezielt medizinischer Einsatz gegen Schmerzen
• Leberfunktionsstörungen
• Psychiatrische Erkrankungen
• Sucht oder vorangegangener Substanz Fehlgebrauch

Beachten Sie dazu bitte:
Die Kostenübernahme durch Ihre Krankenkasse/Versicherung muss von Ihnen beantragt werden.
Die Krankenkasse/Versicherung entscheidet nach den gesetzlichen Vorgaben.
Diese sind zum Beispiel:
• Ausschöpfung aller herkömmlich verfügbaren Medikamente/ Methoden zur Schmerzbekämpfung
• Ausreichende Aussicht auf positive Wirkung
• Kein Einsatz bei ADHS oder anderen im Vordergrund stehenden psychiatrischen Erkrankungen

Vgl. Sozialgerichtsurteil Berlin (Az.: L 16 KR 504/18 BER)
Das Sozialgericht Berlin bestätigte die Rechtsauffassung der Krankenkasse. „Cannabis soll schwere Krankheiten lindern, es ist keine beliebige Behandlungsalternative oder Hilfe zur Alltagsbewältigung“.
Placeholder image

In der

Diakoneo Klinik Schwabach

Regelsbacher Strasse 7
91126 Schwabach

Interdisziplinär stationär multimodale Schmerztherapie

Ärztliche Schulmedizin, Psychotherapeutische Begleitung, Biofeedback, Entspannungsverfahren, Kunsttherapie, Physiotherapie, Ergotherapie, TENS oder transkutane Nervenstimulation, plus viele Methoden der westlichen und östlichen Naturheilkunde

Behandlung ausschließlich nach mehreren gescheiterten ambulanten/ stationären Behandlungsversuchen

Wiederholungsbehandlung ausschließlich bei nicht mehr handhabbarer/ - ausreichender ambulanter Betreuung oder im Schmerz- Krisenfall Keine akute Klinikaufnahme möglich

Eine durch uns vorangegangene ambulante Behandlung/ Einschätzung ist zwingende Voraussetzung

Therapiedauer von 15 Tagen in unserem Intensivprogramm mit Schwerpunkt individualisierter Einzeltherapieformen plus Gruppentherapeutische Maßnahmen

Direkter Übergang in unsere weitere ambulante Betreuung ohne stationär- ambulante „Behandlungslücke“

Schmerzpraxis
Weiltinger Strasse 7
90449 Nürnberg

Fon: 0911 689590
Fax: 0911 689593

info@schmerzpraxis.net